Kleinprojekte

KP EurI 12 – Berufsbegleitender Zertifikatslehrgang „Jugendhilfe für Geflüchtete“

v. l.  Prof. KommR Walter J. Mayr, MBA, Präsident der Euregio Inntal; Mag. Diane Freiberger, MBA von der Business School der FH Kufstein Tirol; Christine Dengler von der DWRO-consult gGmbH; Dr. Andreas Dexheimer Geschäftsstellenleiter der Jugendhilfe Obberbayern (v.l.)
Quelle: FH Kufstein Tirol
v. l. Prof. KommR Walter J. Mayr, MBA, Präsident der Euregio Inntal; Mag. Diane Freiberger, MBA von der Business School der FH Kufstein Tirol; Christine Dengler von der DWRO-consult gGmbH; Dr. Andreas Dexheimer Geschäftsstellenleiter der Jugendhilfe Obberbayern (v.l.) Quelle: FH Kufstein Tirol

Grenzübergreifende Qualifizierungsmaßnahme „Jugendhilfe für Geflüchtete“ startet im April!

Deutsch-österreichische Kooperation bildet Fachkräfte der Jugendhilfe in der Arbeit mit Geflüchteten weiter.

 

Die DWRO-consult gGmbH und die International Business School GmbH der FH Kufstein Tirol bieten im Frühjahr und Sommer 2018 die Qualifizierungsmaßnahme „Jugendhilfe für Geflüchtete“ an. Die Weiterbildung richtet sich an Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe aus grenznahen Kommunen Österreichs und Deutschlands und wird von Interreg gefördert.

In den letzten Jahren kamen sehr viele (unbegleitete) minderjährige Flüchtlinge in Österreich und Deutschland an. Davon sind vor allem die grenznahen Kommunen stark betroffen. Die öffentliche und freie Jugendhilfe ist enorm gefordert, diese jungen Menschen bedarfsgerecht unterzubringen, zu versorgen und zu betreuen. Dafür sind vor allem spezifisch geschulte Fachkräfte notwendig.

Als unabhängiges Beratungs-, Fort- und Weiterbildungsinstitut für soziale Dienstleister hat die DWRO-consult gGmbH aus Bad Aibling in Kooperation mit der International Business School GmbH der Fachhochschule Kufstein Tirol die Qualifizierungsmaßnahme „Jugendhilfe für Geflüchtete“ ins Leben gerufen.

 

Drei Module ab Frühjahr 2018

Ab April 2018 können interessierte Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe in drei Modulen Wissen und Fähigkeiten in der Betreuung von (unbegleiteten) minderjährigen Flüchtlingen erwerben. Die je dreitägigen Module sind in ein eLearning-Konzept eingebettet, das Phasen des selbständigen Lernens mit Präsenzzeiten in Kufstein und Bad Aibling sowie Projekt- und Abschlussarbeiten verbindet.

Das Modul „Case Management“ vermittelt an drei Präsenztagen Grundwissen zu Flucht und Migration, zu rechtlichen Rahmenbedingungen sowie zur sozialen Diagnose und Zielvereinbarung in der Arbeit mit Geflüchteten.

Im Modul „Projektmanagement“ werden einzelfallübergreifende Kenntnisse und Fähigkeiten in der Gestaltung und Durchführung von Projekten erworben. Im Rahmen der Projektarbeit wenden die Teilnehmenden das zuvor erlernte Wissen und erworbene Können auf ein Fallbeispiel aus ihrer beruflichen Praxis an und erstellen einen Abschlussbericht.

Die Qualifizierungsmaßnahme wird von Interreg Österreich-Bayern, der kreisfreien Stadt Rosenheim sowie der Tiroler Bezirke Kufstein und Kitzbühel, gefördert.

 

Leadpartner: International Business School GmbH der FH Kufstein Tirol

Projektpartner: DWRO-consult GmbH

Projektlaufzeit: 01.01.2018 – 31.12.2018

Kontakt und Anmeldung

Österreich: Georg Greiderer, business-school@fh-kufstein.ac.at, FH-Kufstein Tirol.

Deutschland: Christine Dengler, office@dwro-consult.de, DWRO-consult gGmbH.

Weitere Informationen unter www.fh-kufstein.ac.at/jugendhilfe oder www.dwro-consult.de

(Die Teilnahmegebühr beträgt 200,- EUR.)