Aktuelles

Nudging überschreitet Grenzen

Ein Kleinprojekt mit großer Wirkung
Die Projektpartner, Referenten und Euregio Vertreter
Die Projektpartner, Referenten und Euregio Vertreter

Nudging ist ein relativ neues Instrument zur Ernährungsintervention, welches darauf abzielt Menschen durch einfache Veränderungen in der sogenannten Ernährungsumwelt zu eigenen oder gesellschaftlich vorteilhaftem Verhalten anzustupsen. Nudging ist z. B. bei Essensgästen in der Gemeinschaftsgastronomie erfolgreich.

 

Durch das INTERREG V-A Programm Österreich – Bayern 2014-2020 geförderte und von der fhg – Zentrum für Gesundheitsberufe Tirol GmbH (kurz fh gesundheit), Innsbruck sowie von KinderLeicht e.V., München konnten zwei grenzüberschreitende Fachtage rund um das Thema Nudging am 17. Mai in Rosenheim und am 19. Mai in Innsbruck organisiert werden. Die Veranstaltungen griffen in drei Vorträgen und anschließenden „Werkstätten“ die Thematik auf und hatten zum Ziel, mit und für Fachexpertinnen und –experten sowie Fachpersonal aus der Gemeinschaftsgastronomie Anregungen für die alltägliche praktische Umsetzung zu erarbeiten

Nach einem einführenden Vortrag von Dr. Karl von Körber, Arbeitsgruppe Nachhaltige Ernährung, München, zum Thema „Bio, Regio, Fair – Nachhaltigkeit auf dem Teller“ und einer Einführung zum Thema unter dem Titel „Nudging – was ist das?“ durch Angela Hartmann, BSc vom Kinderleicht e.V. zusammen mit Birgit Trenkwalder-Prantl,MSc von der fh gesundheit referierte Frau Prof.in Dr.in Gertrud Winkler zu „Nudging – das sagt die Forschung“.

Eine Nudging-Werkstatt mit jeweils drei interaktiven Stationen rundeten die erfolgreichen und von den insgesamt 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern überaus positiv beurteilten Fachtage ab.

Die projektverantwortlichen Institutionen waren mit dem Ergebnis der beiden Fachtage sehr zufrieden. Ende der Sommermonate soll ein Leitfaden zu diesem Thema erscheinen.