Kleinprojekte

KPEurI04 – Töpfe, Truppen, Taschenuhren: Handel und Wandel auf und am Inn (1550-1650)

KP_EURI_4_Wanderausstellung_Bild

Mit der überregionalen Wanderausstellung auf eine historische Reise!

 

Die Gemeinde Oberaudorf, die Stadt Hall in Tirol, das Stadtmarketing Schwaz, die Gemeinde Neubeuern, die Wasserwirtschaft Rosenheim und die Stadt Kufstein haben gemeinsam das Interreg Projekt Töpfe, Truppen, Taschenuhren: Handel und Wandel auf und am Inn (1550-1650) ins Leben rufen.

Im Zentrum dieser Ausstellung steht dabei die historische Bedeutung des Inns, vor allem hinsichtlich seiner Bedeutung als Transportweg für Lebensmittel und andere Güter. Anstoß für die grenzüberschreitende Ausstellung war eine Sonnentaschenuhr, die im bayerischen Oberaudorf gefunden und vor zwei Jahren dort der Gemeinde präsentiert wurde.

Die Planung und Umsetzung des überregionalen Projektes vom 1. Dezember 2016 bis 30. November 2017 umfassten sowohl die Wanderausstellung als auch ein separates Führungsprogram, speziell für Schulen, ebenso wie eine Lehrveranstaltung zur Ausstellungskonzeption an der Uni Innsbruck.

Die Ausstellung wurde am 11. September 2017 feierlich eröffnet und war anschließend in Innsbruck, Hall in Tirol, Oberaudorf, Neubeuern und Rosenheim zu sehen.

Ein wissenschaftliches Buch über die Artefakte der Wanderausstellung ist in Arbeit, dies wird separat finanziert