Aktuelles

Rosenheimer Klimafrühling im Herbst 2020 mit einem Beitrag aus der Euregio Inntal zu grenzüberschreitenden Klimaschutz-Kooperationen

Der Rosenheimer Klimafrühling 2020 - welcher bedingt durch Coid-19 an einem Herbsttermin als Online-Veranstaltung stattfindet - bietet der Euregio Inntal die Möglichkeit die grenzüberschreitende Forschungskoopertion zur Nutzung von Windernergie im Inntal im Rahmen des INTERREG-Projektes "LiDAR Windmessung Nussdorf - Erl" vorzustellen..
Foto: FH Kufstein
Foto: FH Kufstein

Noch nie war die Dringlichkeit von Energiewende und Klimaschutz präsenter als in der letzten Zeit. Erschreckende Erkenntnisse zu Fortschritt und Folgen des Klimawandels, die größte internationale Jugendbewegung seit Jahrzehnten und die ersten Versuche von Regierungen, dem Klimaschutz einen verbindlichen Rahmen zu geben, zeigen, dass die großen Herausforderungen durch den Klimawandel die Menschen bewegen.

Vor diesem Hintergrund wurde für März 2020 ein Kongress an der Technischen Hochschule Rosenheim geplant. Aufgrund der Corona-Situation musste die Veranstaltung verschoben werden und findet am 16. und 17. April 2021 an der TH Rosenheim statt.

Das Veranstalterteam hat jetzt ein Online-Angebot mit mehreren Terminen im Zeitraum 15. Oktober bis 19. November 2020 vorbereitet. Alle Beiträge beginnen um 17 h und dauern in der Regel ca. 45 min.

Los geht’s am Donnerstag, den 15.10.2020. Der erste Beitrag hat den Titel: „Erler Wind – ein Beitrag zur Energiewende?“

Ein Interreg Bayern-Österreich-Projekt der Technischen Hochschule Rosenheim und der Fachhochschule Kufstein Tirol untersucht den „Erler Wind“ – ein lokales Windsystem im Grenzgebiet zwischen Tirol und Bayern.

Hintergrund sind die für den Alpenraum typischen Berg- und Talwinde, die sich aufgrund der signifikanten Talverengung im Grenzgebiet stark beschleunigen und einen Low-Level-Jet ausbilden. Versuche, dieses Windphänomen mit Kleinanlagen zu nutzen, zeigten aber bislang nicht den erhofften Erfolg.

Die Beteiligten am jetzigen Forschungsprojekt werden ihren Beitrag erklären und dabei auch über ihre bisherigen Erfahrungen mit dieser grenzüberschreitenden Kooperation berichten. Die dem aktuellen Projekt vorangegangenen Aktivitäten werden ebenso angesprochen wie auch die Perspektive des Naturschutzes.

Nähere Informationen finden sich auf der Veranstaltungswebsite: https://ezro.de/klimafruehling/

Möglichkeit zur Anmeldung über die jeweiligen Einträge im Kalender: https://ezro.de/termine/list/
Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erforderlich. Nach Anmeldung wird der Zugangslink zugeschickt.

Die Termine der weiteren Online-Angebote im Rahmen des Rosenheimer Klimafrühlings im Herbst 2020 sind:

Klimafrühling_2020_PLAKAT