Aktuelles

Vollversammlung 2021 der Euregio Inntal in Erl

„Erfolgreiche Zusammenarbeit über Grenzen hinweg!“


Am 29. September 2021 fand die jährliche Vollversammlung der EUREGIO Inntal im Premierenhaus in Erl statt. Vorstand und Geschäftsführung wurden von der VV entlastet. Dieses Jahr ging die Präsidentschaft an Bayern über und Neuwahlen standen auf der Tagesordnung. Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung gefolgt, darunter der Landrat des Landkreises Rosenheim Otto Lederer, die Tiroler Landtagsabgeordneten Barbara Schwaighofer und Alois Margreiter, der Bezirkshauptmann von Kufstein Dr. Christoph Platzgummer und der Bezirkshauptmann von Kitzbühel Dr. Michael Berger sowie BürgermeisterInnen der bayrischen und Tiroler Gemeinden.

Weiters betonte der Generalsekretär der Europaregion Tirol, Südtirol Trentino Mag Matthias Fink in seinen Grußworten wie wichtig auch die Zusammenarbeit zwischen den Euregios in Mitten von Europa ist.


NEUWAHL des Präsidiums

Die Mitglieder wählten den Bürgermeister der Marktgemeinde Neubeuern Christoph Schneider einstimmig zum neuen Präsidenten der Euregio Inntal. Ebenso einstimmig wurde die Tiroler Landtagsabgeordnete Barbara Schwaighofer zur Vizepräsidentin gewählt.

Weiters wurden folgende Mitglieder einstimmig in das Präsidium der Euregio Inntal gewählt:

Kassier/Finanzverwalter: Prof. Walter J. Mayr, Kufstein, Kassier/Finanzverwalter-Stellvertreter, MMag. Peter Wachter, Leiter der Bezirksstelle Kufstein der Wirtschaftskammer Tirol, Schriftführerin: Giulia von Crailsheim, Amerang, Schriftführerin-Stellvertreter: Josef Loferer, Erster Bürgermeister der Gemeinde Schleching, Irene Biebl-Daiber, Erste Bürgermeisterin der Gemeinde Bernau, Stefan Jöchl, Bürgermeister der Gemeinde Reith b. Kitzbühel, Matthias Schlechter, Erster Bürgermeister der Gemeinde Reit im Winkl, Christian Tschugg, Bürgermeister der Gemeinde Scheffau am Wilden Kaiser. Einstimmig erfolgte auch die Wahl der beiden Rechnungsprüfer: MMag. Georg Ritzer, Leiter der Bezirksstelle Kufstein der Arbeiterkammer Tirol, und Stephan Schlier, Erster Bürgermeister der Stadt Bad Aibling.
Prof. Walter J. Mayr, der Präsident der Euregio Inntal in den letzte 4 Jahren und Mitbegründer der Euregio Inntal wird nun im Präsidium als Finanzverwalter aktiv sein. Darüber hinaus wird Walter J. Mayr als Obmann des Vereins Euregio Marienwege und des Tiroler Hagefliegervereins sich weiterhin stark für die grenzüberschreitenden Belange in unserer Region einsetzen. Walter J. Mayr hatte seit 1998 drei Mal das Amt der Präsidentschaft inne und war drei Mal als Vizepräsident aktiv. „Wer keine Visionen hat kann die Zukunft nicht gestalten „Visionen haben Walter J. Mayr stets begleitet bei seiner Tätigkeit für die Euregio Inntal wie auch bei der Gründung der FH Kufstein-Tirol.

Der kommende Präsident Christoph Schneider freut sich auf die neue Aufgabe und betonte im Rahmen seiner Vorstellung, dass er als wohnhafter Erler, der gleichzeitig Bürgermeister einer bayerischen Gemeinde sei, tagtäglich mitbekomme, dass viele Herausforderungen auf beiden Seiten der Grenze gleichgeartet seien. „Vor allem EUREGIO-Projekte, die den Menschen im Alltag dienen, müssen gefunden werden, um die Grenzen in den Köpfen weiter abzubauen“, erklärte Schneider und dachte dabei vor allem an Angebote im ÖPNV. Ferner habe die Corona-Krise gezeigt, dass das Projekt Europa noch viele Baustellen hat und gerade auf den oberen politischen Ebenen nicht immer gut und klug miteinander kommuniziert wurde. „Der Kooperationsraum im Inntal soll weiter ein Paradebeispiel sein, dass man über die Grenze partnerschaftlich agieren kann“, so Schneider.


Aktivitäten der Euregio Inntal

Vor den zahlreich erschienenen Mitgliedern aus Bayern und Tirol präsentierte der Past Präsident Walter J. Mayr die zahlreichen Projekte und Aktivitäten des letzten Jahres.

Prof. Walter J. Mayr zeigte dabei auch auf, wie wichtig die grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist. Gerade die „de facto Grenzschließung“ in den Zeiten der Pandemie haben aufgezeigt, wie unentbehrlich die offenen Grenzen für die Menschen und die Wirtschaft im Euregio Inntal Raum sind., so Walter J. Mayr.

Mit Unterstützung der EUREGIO Inntal sind in den 6 letzten Jahren INTERREG-Projekte mit einem Gesamtvolumen von über € 9 Millionen Euro mit max. 75 % gefördert worden. Für ihre Aktivitäten wird die EUREGIO-Geschäftsstelle ebenso aus dem INTERREG-Programm der EU gefördert. Neben den Mitgliedsbeiträgen ist auch das Sponsoring der Sparkasse Rosenheim-Bad Aibling mit jährlich € 5.000, -für die Projektförderung sehr wertvoll.

Viele der geförderten Vorhaben, so Mayr, würden sich ergänzen und von den Synergieeffekten profitieren, nicht nur die ProjektträgerInnen, sondern auch die gemeinsame Grenzregion.

Von INTERREG-Projekten mit einer großen thematischen Bandbreite und zahlreichen Information- und Vernetzungsveranstaltungen, konnte Geschäftsführerin Mag. Esther Jennings berichten. Neben den Themen Mobilität, Klimaschutz und „Sanfter Tourismus“ wird sich die EUREGIO Inntal nun auch verstärkt für Klimaschutzvorhaben einsetzen, so Jennings (Informationen dazu finden ist in der Broschüre im Anhang).

Past Präsident Walter J. Mayr wünscht seinem Nachfolger Bürgermeister Christoph Schneider viel Freude für die kommende Tätigkeit und schließt die Versammlung mit einem großen
Dankeschön an die Mitglieder und Freunde der EUREGIO Inntal, ohne deren Engagement, eine erfolgreiche, grenzübergreifende Arbeit nicht möglich wäre.



Die Mitglieder/ TeilnehmerInnen der Vollversammlung vor dem Premierenhaus in Erl
Nachweis: Hans Osterauer
Der neue Präsident Christoph Schneider und die Vizepräsidentin Barbara Schwaighofer
Nachweis: Hans Osterauer
Past Präsident Walter J. Mayr, Geschäftsführerin Esther Jennings und der neue Präsident Christoph Schneider