Aktuelles

Die Euregio Inntal ist ab jetzt in Herzen von Kufstein tätig

Heute am 3. Dezember 2015 fand die offizielle Eröffnung statt-zahlreiche Gäste aus Bayern und Tirol sind gekommen.
V.l.n.r.: Bürgermeister Hubert Wildgruber (EUREGIO Präsident), Mag. Esther Jennings (Geschäftsführerin EUREGIO Inntal), Mag. Melanie Steinbacher (Geschäftsführerin LEADERVEREIN Kuusk), Bürgermeister Mag. Martin Krumschnabel (Kuusk Obmann), Mag. Sigrid Hilger (Land Tirol), Prof. KommR Walter J. Mayr (EUREGIO Vizepräsident) und Bürgermeister Josef Ritzer (Kuusk Vizeobmann)

Bildnachweis: ofp kommunikation
V.l.n.r.: Bürgermeister Hubert Wildgruber (EUREGIO Präsident), Mag. Esther Jennings (Geschäftsführerin EUREGIO Inntal), Mag. Melanie Steinbacher (Geschäftsführerin LEADERVEREIN Kuusk), Bürgermeister Mag. Martin Krumschnabel (Kuusk Obmann), Mag. Sigrid Hilger (Land Tirol), Prof. KommR Walter J. Mayr (EUREGIO Vizepräsident) und Bürgermeister Josef Ritzer (Kuusk Vizeobmann) Bildnachweis: ofp kommunikation

Am 03. Dezember 2015 fand die offizielle Einweihungsfeier der neuen Bürogemeinschaft von der „EUREGIO INNTAL – CHIEMSEE – KAISERGEBIRGE – MANGFALLTAL“  und dem „LEADERVERREIN Kufstein und Umgebung – Untere Schranne – Kaiserwinkl“ statt. Bei einem Frühstück konnten sich zahlreiche BesucherInnen über Fördermöglichkeiten, bisherige Aktivitäten und vieles mehr erkundigen. Bezirkshauptmann Dr. Christoph Platzgummer betonte in seiner Ansprache wie wichtig Zusammenarbeit bei den beiden Förderprogrammen Leader und Interreg sei, und dass dieses Büro mit Leben und Ideen erfüllt werden wird.

Vorteilhafte Synergien
Menschen dies und jenseits der Grenzen finden in der neuen Büroräumlichkeit ein offenes Ohr für innovative Ideen und Kooperationsanfragen. Beide Organisationen bieten Informationen als Service für alle BürgerInnen, Vereine, Unternehmen und Institutionen im Tiroler Unterland und in Bayern. Die EUREGIO Inntal engagiert sich für grenzüberschreitende Zusammenarbeit zwischen Bayern und Österreich und betreut Vorhaben im Rahmen des INTERREG V – A Programmes Österreich – Bayern 2014-2020. „Die Landkreise Rosenheim, Traunstein und das Tiroler Unterinntal verbindet vielmehr als eine geographische Nähe und eine schöne Landschaft. Gemeinsam können wir Herausforderungen im Sozial- und Bildungsbereich viel besser begegnen“, so EUREGIO Präsident Hubert Wildgruber. Im Gegensatz dazu setzt der LEADERVEREIN Kuusk seine Schwerpunkte auf die Entwicklung des ländlichen Raumes in den beiden Planungsverbänden Kufstein und Umgebung sowie Untere Schranne und Kaiserwinkl. „Als neue Leaderregion wollen wir der Bevölkerung ermöglichen, die Lebensqualität in der Region zu steigern“, so Kuusk Obmann Bürgermeister Martin Krumschnabel. Die beiden Geschäftsführerinnen Melanie Steinbacher (Kuusk) und Esther Jennings (EUREGIO Inntal) wollen durch die Kooperation und Abstimmung von Projekten einen Mehrwert für die Region schaffen. Durch die zentrale Lage sowie die Nähe zur bayrischen Grenze können Interessierte aus Tirol und Bayern die beiden Anlaufstellen für grenzüberschreitende Vorhaben gut erreichen – und das auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Diese Bürogemeinschaft erleichtert es den Interessierten für ihr Vorhaben die passende Förderschiene zu finden und gewährleistet eine umfassende Beratung zu den Fördermöglichkeiten. Viele Ideen können auf diese Weise innovativ und erfolgreich in die Tat umgesetzt werden.

Ein Blick in die Zukunft
Für das kommende Jahr hat die EUREGIO Inntal bereits zahlreiche Vorhaben, führte heute Vizepräsident Prof. Walter J. Mayr vor der Presse aus.  Die ersten INTERREG Projekte, welche vom regionalen Lenkungsausschuss genehmigt wurden, gehen in die Startphase. Zahlreiche grenzüberschreitende Veranstaltungen zu den verschiedensten Themen sind auf dem Programm. Im Fokus steht erneut die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Tirol. Bereits im September beginnt das SchülerInnen-Projekt  „MintCreativ“, an dem Schulen aus Kufstein und Rosenheim sowie die Fachhochschule Kufstein teilhaben. „Im Jänner bieten wir gemeinsam mit dem LEADERVEREIN Kuusk einen Workshop an, bei welchem AntragsstellerInnen und Projektinteressierte über die vielfältigen Fördermöglichkeiten informiert werden“, so EUREGIO Inntal Geschäftsführerin Mag. Esther Jennings.  „Dass die Projekte und Ideen aus der Bevölkerung kommen, ist uns besonders wichtig, denn die Menschen vor Ort wissen am Besten, was die Region braucht“, betont Melanie Steinbacher (Geschäftsführerin Kuusk). Beide Frauen sind sich einig, dass Innovation und Vernetzung die beiden ausschlaggebenden Faktoren für die Umsetzung erfolgreicher und nutzbringender Ideen sind.

Informationen über weitere aktuelle Interreg – Projekte, Fördermöglichkeiten etc. erhalten Sie gerne telefonisch unter der  Tel: 00436606790866 oder unter www.euregio-inntal.com.